Home Topaktuelle News Plastic Omnium hält nun zwei Drittel an HBPO

Plastic Omnium hält nun zwei Drittel an HBPO

Plastic Omnium erweitert sein Engagement bei HBPO, dem weltweit führenden Unternehmen für Frontkarosseriemodulen.

Die Compagnie Plastic Omnium hat heute nach Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden den Erwerb des Anteils von 33,33 % des deutschen Konzerns Mahle am Joint-Venture HBPO abgeschlossen. Dieses Joint-Venture wurde bisher zu gleichen Teilen von Plastic Omnium, Hella und Mahle-Behr gehalten.

Plastic Omnium hält nun 66,66 % an HBPO.

Diese Akquisition wird zu einem Unternehmenswert von 350 Mio. Euro abgeschlossen, der aus Eigenmitteln finanziert wird.

HBPO ist weltweit führend in der Entwicklung, Montage und Logistik von Frontkarosseriemodulen mit einem Marktanteil von 20 %.

Mit 6 Millionen ausgelieferten Frontkarosseriemodulen pro Jahr erzielte HBPO 2017 in 26 Werken auf den drei Kontinenten Europa, Amerika und Asien einen Umsatz von 2 Milliarden Euro und verfügt bereits über ein Auftragsportfolio, das es bis 2021 auf 3 Milliarden Euro bringen wird.

Durch die Größe und das technische Know-how von HBPO kann Plastic Omnium die Entwicklung intelligenter und modularer Karosserien beschleunigen, um den technischen Herausforderungen des autonomen und vernetzten Autos von morgen gerecht zu werden, die das Design und die Ästhetik von Automobilen grundlegend verändern werden.