Unsere Mitarbeiter kommen zu Wort

Joan Porro MARTORELL

Ingenieur Lackieranlage (∑-Sigmatech, Frankreich)

F: Stimmt es, dass Sie sich wegen einer Sportveranstaltung bei Plastic Omnium beworben haben?

A: Gewissermaßen schon. Nach meinem Abschluss an der Polytechnischen Universität Katalonien studierte ich an der Pariser Ingenieurshochschule Ecole des Mines im Fachbereich Energiestrategien. Im Jahr 2012 nahm ich an der Sport-Veranstaltung „Raid Centrale“ teil. Auf der Rückfahrt sprach ich mit einem Manager von Σ-Sigmatech über Plastic Omnium. Alles, was er mir erzählte, motivierte mich, meine Bewerbung einzuschicken. Ich stieg in das Talent-Inkubator-Programm von P.O. Auto Exterior ein und spezialisierte mich auf den Lackierprozess, zuerst als Verfahrensingenieur, dann als Anlagen-Ingenieur.

F: Was gefällt Ihnen am besten an Plastic Omnium?

A: Viele Dinge, aber mir gefallen ganz besonders der Projektmanagementstil und die Beziehungen zwischen den Mitarbeitern. Davon abgesehen hätte nicht gedacht, dass ich so viel reisen würde! Nach mehreren Geschäftsreisen nach Spanien begebe ich mich jetzt regelmäßig in das mexikanische Werk in Puebla.

F: Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus?

A: Mittelfristig würde ich gerne in meiner Abteilung vorankommen und letztlich das Gesamtmanagement eines Projekts übernehmen. Gespräche mit Bekannten, die in anderen Unternehmen tätig sind, zeigen mir, dass Plastic Omnium unglaublich reaktiv ist und eine echte industrielle und strategische Vision besitzt.